.

Ordnung des Studienzentrums
für Genderfragen in Kirche und Theologie

Vom 7. Dezember 2012
(ABl. EKD 2013 S. 138)

Lfd. Nr.
Änderndes Recht
Datum
Fundstelle
Paragrafen
Art der Änderung
1
Beschluss des Rates
25.06.2016
nicht veröffentlicht
§ 1 S. 2
Fußnote eingefügt
####
Der Rat der EKD hat auf seiner Sitzung am 7. Dezember 2012 die Ordnung für das Studienzentrum für Genderfragen in Kirche und Theologie beschlossen.
#

§ 1
Errichtung des Studienzentrums

1 Der Rat der EKD hat durch Beschluss vom 7. Dezember 2012 das Studienzentrum für Genderfragen in Kirche und Theologie errichtet. 2 Das Studienzentrum geht aus dem Frauenstudien- und -bildungszentrum der EKD (FSBZ) hervor und wird als unselbstständige Einrichtung der EKD zunächst für die Dauer von fünf Jahren1# errichtet.
#

§ 2
Aufgaben

1 Das Studienzentrum unterstützt die Integration von Genderperspektiven in das kirchliche Handeln und macht sie für die Entwicklung der Organisation Kirche fruchtbar. 2 Ziel ist es, zur Gestaltung einer Kirche beizutragen, in der die Vielfalt menschlicher Begabungen auf allen Ebenen unabhängig von Geschlechterrollen und Geschlechtsidentitäten zum Tragen kommt.
3 Das Studienzentrum
  • wertet Genderforschungsansätze aus verschiedenen Fach- und Forschungsgebieten, insbesondere aus der wissenschaftlichen Theologie, den Sozialwissenschaften und den Gender Studies aus und bereitet sie für verschiedene Ebenen und Handlungsfelder der Kirche exemplarisch auf.
  • wertet genderrelevante Modelle, Erfahrungen und Praxisbeispiele aus Kirche und Gesellschaft (einschließlich Ökumene und interreligiösem Dialog) aus und bereitet sie für verschiedene Ebenen und Handlungsfelder der Kirche exemplarisch auf.
  • kommuniziert Erkenntnisse in die kirchliche Praxis und erschließt die dafür erforderlichen Transfer- und Kommunikationswege.
#

§ 3
Organisation

1 Die Arbeit des Studienzentrums wird von einem Vorstand geleitet.
2 Die Dienst- und Fachaufsicht wird in Abstimmung mit dem Vorstand vom Kirchenamt der EKD ausgeübt.
3 Die Geschäftsführung des Studienzentrums wird von einer Studienleiterin/einem Studienleiter (Referent/in) wahrgenommen. 4 Der Vorstand benennt Person und Dauer der Aufgabenübertragung.
5 Dem Studienzentrum wird nach Maßgabe der Haushaltsbeschlüsse ein Sach- und Projektkostenbudget zur Verfügung gestellt. 6 Für die Verwaltung der Mittel gelten die haushaltsrechtlichen Beschlüsse der EKD.
#

§ 4
Vorstand

1 Dem Vorstand gehören vier Mitglieder an, die vom Rat der EKD für die Dauer von fünf Jahren berufen werden. 2 Mit beratender Stimme nehmen der Direktor/die Direktorin des Sozialwissenschaftlichen Instituts und der/die im Kirchenamt der EKD zuständige Referent/in an den Sitzungen des Vorstands teil.
3 Der Vorstand entscheidet über die Leitlinien der Arbeit und die Jahresplanung; er kann zu seiner Beratung weitere Personen hinzuziehen. 4 Er beschließt den Budgetentwurf. 5 Er schlägt dem Rat die Studienleiter/innen (Referent/innen) zur Berufung vor.
#

§ 5
Kooperation mit dem Sozialwissenschaftlichen Institut

1 Das Studienzentrum ist geschäftsmäßig ansässig im Haus für sozialen Protestantismus, Arnswaldstr. 6, 30159 Hannover. 2 Es kooperiert mit dem Sozialwissenschaftlichen Institut der EKD. 3 Das Nähere regelt ein Kooperationsvertrag.
#

§ 6
Schlussbestimmungen

Diese Ordnung tritt zum 1. Januar 2013 in Kraft.

#
1 ↑ Der Rat der EKD hat in seiner Sitzung am 25. Juni 2016 beschlossen: „Der Rat beschließt, das Studienzentrum der EKD für Genderfragen in Kirche und Theologie fortzuführen und die Entfristung der Stellen in den Haushaltsplanentwurf 2017 mit aufzunehmen.“